Montag, 12. Juni 2017

Getäuscht...

Seit mindestens 4 Jahren wächst im Frühling,
am Rande meines Gartens,
 eine hohe Pflanze.
Ich glaube man könne sie auch Staude nennen.
Lange Stiele, grosse Blätter und Teller mit weissen Blüten zieren sie.
 
Ja ich kann hier echt das Wort "zieren" benutzen,
denn ich finde sie wunderschön.
Anscheinend sind die Bienen,
Schmetterlinge und andere Fliegende Insekten voll meiner Meinung.
Denn ich kann behaupten,
 dass sie eine Anflug Quote wie Mc Donalds Drive In,
 in seinen besten Stunden hat.
Manchmal herrscht dort ein Gedränge an Vielfalt,
man kann es sich kaum vorstellen.
 
Im ersten Jahr ihres Wachsens erklärte ich Schatz:
"Diese Pflanze lasse ich nun stehen.
Guck mal wie nützlich die ist.
Also auf keinen Fall abmähen,
solltest Du mal unsere Grünfläche mähen."
 
Hahahaha!
Mit dieser Aussage ist nun jedem klar,
das ich hier in der Regel die Masterin meines Mähferraris bin.
Doch, dass hier nun keine falschen Gedanken aufkommen...
Schatz ist in gröberen Abständen der Mann für den Fadenmäher.
Gottlob!
Denn ich mag dieses Teil nicht
und wir werden wohl auch nie Freunde werden.
Nun aber zurück zu meiner grossen Staude.
 
Auf die Frage meines Mannes:
"was ist das denn überhaupt?"
Gab ich ihm nach einem raschen Blick bei Onkel Google
 oder war es Tante Wikipedia?
Egal!
Ich erklärte ihm voller Stolz:
"Das ist eine Angelika (Interessiert? unterstrichenes Wort anklicken)
oder auch Engelwurz genannt."
Irgendwie war ich alleine wegen des Namens angetan von der Pflanze.
Angel und Angelika wie passend
dazu kann ich mich outen...
Angelika ist mein wirklicher Taufname.
Es hat mich nur noch nie jemand mit diesem Namen angesprochen.
Als eine Kräuterkundige Frau mir erklärte:
"Engelwurz ist eine grossartige Pflanze.
Kommt hinzu,
das alles was wild in deinem Garten wächst,
 ganz speziell für dich bestimmt ist,
und von Dir gebraucht wird.
Es wächst nicht nur einfach mal so.
Es ist eine Art Bestimmung."
Hääää?
Ich verstand nicht unbedingt wie weitreichend das sein soll,
doch kann ich behaupten,
Ich fühlte mich irgendwie gebauchpinselt.
 
 Das ich mich jedes Jahr erneut freute,
 wenn dieses Ding aus dem Boden guckte,
muss ich Dir wahrscheinlich nicht erklären?
Es wurde mit Stangen befestigt,
dass es im Wind nicht umknickt.
Die verblühten Dolden wurden abgeschnitten,
weil ich entdeckt hatte,
 dass sie neue produziert welche dann wieder blühen.
Allen die mich nach dem Namen der Pflanze fragten
erklärte ich natürlich was ich zu glauben wusste.
Und da sind wir beim Punkt...
 
Ich glaubte!!!
ha ha ha
 
Vor etwa 3 Wochen kam meine Freundin zu Besuch.
Wir guckten uns gemeinsam den Garten an.
Da darin immer wieder Veränderungen zu sehen sind,
ist das meist das erste was meine Freundinnen tun möchten.
Da standen wir nun vor MEINER Angelika
und An sagte:
"ui ui ui...
Das ist aber nicht so gut"
Ich guckte sie wahrscheinlich in dem Moment wie ein getretenes Irgendwas an.
"Was ist nicht gut?
Das ist eine Angelika - meine Angelika."
entgegnete ich Luft holend um gleich mit Erklärungen los zu legen,
für was man die Nutzen kann,
 wenn man dann möchte.
(tu ich ja nicht - die darf bei mir einfach nur wachsen)
"Bist Du sicher?"
fragte mich An
"Na klar - ich hab nachgeguckt!"
 
"Aaaaaalso...
 für mich sieht das eher wie ein Wiesen- oder Riesen Bärenklau aus."
sprach sie mit einem ernsten Gesicht.
 
"Aaaaalso...
ich habe nachgeguckt und bin der Meinung es ist eine Angelika!
Mit den Händen in den Hüften abgestützt,
bezog ich nun nicht nur mit meiner Äusserung Stellung.
Das wurde mir Schlagartig bewusst.
"Wenn dem so ist?"
meinte ich dann mit einer kleinen Denkpause
"dann muss ich nochmalig über die Bücher"
 
"Ja wäre vielleicht gut,
sagte An.
"Kann ja sein das ich mich täusche,
sollte es jedoch ein Bärenklau sein...
dann musst du schon ein bisschen aufpassen."
 
Ich kann sagen ich war enttäuscht.
Natürlich nicht von An,
im Gegenteil - für das sind Freunde da,
dass sie eine Angelika auch mal zu einem Monster reden können.
Ne Spass beiseite - oder doch nicht?
"Nun hat sich diese Pflanze doch die ganzen Jahre bei mir als Engelwurz vorgestellt"
sagte ich lachend auf dem Weg ins Haus.
 
An war auf dem Nachhauseweg,
als ich mich erneut,
über das Thema Wildpflanze her machte.
und was ist das Ergebnis?
Na!
 Die Pflanze hat mich all die Jahre im Glauben gelassen sie sei eine harmlose Angelika.
Stattdessen ist es eine nicht ganz unbedenklicher Bärenklau.
Sie -
 das "Gewächs mit den haarigen Stängel hat mich betrogen und belogen!
Genau diese Härchen können bei Berührung und im Zusammenspiel mit der Sonne,
 zu Verbrennungsreaktionen auf der Haut führen.
Doch wäre ich Pflanze gewesen...
 hätte ich wahrscheinlich auch meinen Mund gehalten.
Denn einem Bärenklau im Garten droht fast zu 100 Prozent der Tod.
Das erzählte ich abends meinem Schatz,
mit enttäuschter Stimme.
 
"Ach Liebling"
meinte Schatz
"Nun hatten wir doch all die Jahr keine Probleme
und wir wissen ja nun was da steht.
Also beachten wir was wir beachten müssen,
und so sind wir halt die mit dieser "Bärentatze" im Garten."
 
Erleichtert doppelte ich nach:
"ja der Hund bewegt sich ja eh nie dort
und wir passen einfach auf!
 
Das interessante an der ganzen Geschichte ist,
seit ich weiss das es ein Bärenklau ist,
werde ich andauernd darauf angesprochen.
Vorher als Angelika,
war diese Pflanze bei niemandem ein Thema.
Sollte ich wohl meiner Pflanze einen neuen Namen geben?
Etwas harmloses?
Ein wunderschöner Fantasie Namen?
und nein!
die Bärentatze wird nicht rasiert,
das würde dann doch zu weit führen.
hahahahaha
 
 

Kommentar veröffentlichen