Donnerstag, 15. Juni 2017

Kleine und grosse Ticks...

Jedes Jahr freue ich mich auf die Zeit,
wo man seine frisch gewaschene Wäsche,
 zum trocknen draussen aufhängen kann.
So wie heute morgen.
Nachts gewaschen
und mit dem ersten Hahnenkrähen zack an die Wäschespinne im Garten.
(In Wirklichkeit - isch habe gar kein Hahn - hahahaha)
 
Spätestens bei der 2. Ladung legt sich mein Hund darunter.
Es muss herrlich sein,
so im kühlen Schatten der sich im Wind bewegenden Wäsche zu liegen
 und keck in die Welt zu schauen.
Zumal das Frischgewaschene auch noch super riecht.
Manchmal kommt es mir so vor, als wolle Hund mir sagen:
"komm Frauchen - erzähl mir eine Geschichte"
 
Na klar!
Da habe ich doch glatt grad eine parat.
Keine Hundegeschichte, aber ich glaube sie gefällt dir trotzdem.
 
Aaaalso!
Da stand ich eines Sommers wieder einmal an meiner Wäschespinne,
(für eine Arachnophobikerin kein gutes Wort - egal!)
hing Kleidungsstück für Kleidungstück in die Sonne,
als plötzlich meine Freundin Pe hinter mir stand.
"Ach - was für eine Überraschung!"
Freute ich mich.
Auch ihr war die Freude anzusehen,
schnappte sich grinsend meinen Stuhl auf den ich meinen Wäschekorb gestellt hatte
und setzte sich darauf.
Ich kann behaupten das Pe zu den Personen gehört bei denen der Gesprächsstoff nie ausgeht.
Unterstrichen wird das Ganze immer mit viel Witz und Gelächter.
Ich mochte den Umgang mit ihr sehr.
Nun, an diesem Tag, den Wäschekorb zu ihren Füssen,
langte sie mir Kleidungsstück um Kleidungsstück.
Dabei wurde gebabbelt was das Zeug hielt.
Schliesslich sind wir Multifunktional lachten wir.
 
Plötzlich hielt sie inne und fragte:
"Was machst DU denn da?"
Ihr Gesicht zog eine Grimasse.
Ich zog eine ähnliche zurück und antwortete mit einer Gegenfrage:
Was meinst Du?
Von was sprichst Du?
Wäsche die du mir reichst hänge ich auf...
was sonst!
Sie grinste frech:
"Ne - ne! das meine ich nicht.
Was machst du mit den Klammern?"
 
"Ach so"
Meine Antwort
"Na - ich suche immer zwei gleiche Farben - für ein Kleidungsstück."
Pe lachte laut auf:
"Na - das habe ich gerade eben gecheckt.
Und wenn du ein grosses Tischtuch aufhängst,
dann suchst du aus dem Klammerbeutel 4 blaue raus?
oder was?
 
"Ja genau!
das mache ich immer so.
Sieht doch alles gleich viel ordentlicher aus."
grinste ich zurück
"Ich glaub das nicht?
Das ist aber ein ganz übler Tick den du da hast."
lachte sie mich aus.
 
"Ich finde das gar nicht.
Ich nenne das eher ästhetisch
oder Farben Affin"
Nach diesen Worten prusteten wir los.
Um dann nach den Worten von Pe wieder etwas ernster zu werden:
"Also mal ehrlich - ich würde mir mal echt Gedanken machen,
warum du so was machst."
 
"Was soll ich mir da Gedanken machen,
liebe Freundin.
Ist halt ein kleiner Tick.
Ein Farben Tick der niemandem weh tut."
Antwortete ich in einer etwas aufmüpfigen Haltung.
Du wirst nun den Teufel tun und ihr noch erzählen,
dass die Bücher nach Farbe geordnet im Regal stehen,
die Wäsche im Schrank nach Farbe
und sonst noch so einiges sortiert im Haus vorzufinden wäre.
So mein Gedanke - ne - ich halt mein Maul.
Stattdessen sagte ich:
"Also ich kenne Menschen die gehen 5 mal zur Haustüre zurück,
 um zu kontrollieren ob die auch wirklich zugesperrt ist.
Oder die Herdplatte aus,
das Fenster wirklich zu,
oder der Klodeckel geschlossen.
Das sind nun mal Ticks -
da würde ich mir überlegen ob ich nicht mal zu Onkel Doc gehen sollte."
Pe wurde etwas kleinlaut
und ich glaubte zu erkennen das sich ihre Hautfarbe leicht gerötet hatte.
Mmmmmm?
War das etwa ein Fettnäpfchen Voralarm.
"Na gut - ich denke jeder muss selbst wissen ob er ein Sklave seiner Ticks ist
und wann es Zeit ist Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Aber mal ehrlich - nicht wegen meiner Wäscheklammer Geschichte.
Ich habe es halt gerne ordentlich."
Doppelte ich nach.
 
Wir grinsten uns wieder an.
Pe reichte mir die restliche Wäsche
 und dann verbrachten wir den restlichen Nachmittag mit dem was wir am Besten konnten.
Klatsch und Tratsch bei Eistee und guter Laune.
Sowie unzählige Geschichten und sogar kleine Geheimnisse.
 
Einige Zeit war vergangen.
"Schaaaaa  aaaatz!"
rief ich
"Hast du den Einkaufszettel schon eingesteckt?
ich muss noch Wäscheklammern aufschreiben."
"Was ist denn mit den vielen im Klammerbeutel passiert?
reichen die nicht aus?
Fragte er mich zu Recht
"Doch - ich mag aber die bunten nicht mehr.
Die brauche ich im Garten für die Beschriftung von den Setzlingen.
Ich möchte nur noch Hölzerne."
 
So geplant - so gekauft.
Und nun denkst du lieber Leser, liebe Leserin,
das selbe was ich gedacht habe:
"alle aus Holz - keine Farbenpaar suche mehr."
 
Theoretisch ist das so.
Doch wenn du irgendwann mal durch einen Ort gehst,
und dort hängt die Wäsche nach Farbe sortiert an Holzklammern.
Dann stehst du wahrscheinlich an meinem Gartenzaun.
hahahahaha
Rechts - schwarz und grau mit weiss.
Vorne Mitte - Blautöne, violette, pink.
Links - Rot, Orange, Gelb, Grün.
Hinten Mitte - was sonst noch so anfällt.
Pe hat das Gottlob noch nie gesehen.
Doch würde sie auch tunlichst nichts dagegen sagen.
Denn an dem besagten Nachmittag,
hat sie mir unter dem Deckmäntelchen der Verschwiegenheit,
 ihre kleinen und gossen Ticks anvertraut.
Na was soll ich sagen:
Nichts!
Ausser...
Jeder auf seine Weise,
Hauptsache...
 GLÜCKLICH!!!
Kommentar veröffentlichen